Hervorgehoben

Gemeinsam gegen Homo- und Transphobie. Heute hat LiSL Berlin-Brandenburg Andreas Otto vom Verein Regenbogen Reinickendorf bei seiner Kundgebung “Kein Platz für Homo-, Bi- und Transphobie” auf der Greenwich-Promenade in Berlin-Tegel unterstützt. Damit haben beide Organisationen am Internationalen gegen Homo-, Bi- und Transphobie (IDAHOBIT) für Menschenrechte, Vielfalt und Respekt in Deutschland und weltweit geworben. ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Auf Facebook anschauen

Zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi- und Transphobie:
www.facebook.com/517650138668268/posts/945715942528350/The lived experiences of LGBTI Europeans differ dramatically from country to country. In some of them hate is rampant and governments even use COVID-19 legislation to attack the human rights of LGBTI people. We need to work together to help #EradicateHate across Europe and unify our continent in #PrideNoPrejudice.

Read our joint statement with the European Centre-Right LGBT+ Alliance and Rainbow Rose to mark #IDAHOBIT2020 👉🏼http://www.lgbti-liberals.eu/idahobit-2020/
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Auf Facebook anschauen

Liberale Präsenz beim Neujahrsempfang des Regenbogenfonds.

Neujahrsempfang des Regebogenfonds: Sebastian Czaja, Generalsekretär und Fraktionsvorsitzender der FDP Berlin (Bild 1 und 2 in der Mitte) zeigt für Berlins Freie Demokraten Präsenz: Gerhard Hoffmann, der Mentor und Hauptredner der Veranstaltung (Bild 2; 1 v. re.) freute sich neben den Senatoren Lederer und Behrend auch einen liberalen Spitzenvertreter begrüßen zu können. Helmut Metzner, LiSL-Landesvorsitzender und Leiter der FDP-Landesgeschäftsstelle und LGBTI-politischer Sprecher der Landespartei Sebastian Ahlefeld (Bild 1; v. li. und 3. v. li.) freuen sich: Gesellschaftliche Vielfalt und Freiheit sind bei Berlins liberalen Abgeordneten Chefsache.

Der Leiden der Toten gedenken – Die Rechte der Lebenden schützen.

Zum Jahresauftakt hält die Berliner Community inne und zusammen. Ein Blumenmeer aus Kränzen erinnert an die Verfolgung der Homosexuellen im Nationalsozialismus. Sebastian Czaja (links) legte für Partei und Fraktion Kränze nieder. Wir gedenken der Opfer und schützen die Rechte der Lebenden. Der Leiter der Landesgeschäftsstelle Helmut Metzner und der LGBTI-politische Sprecher der Landespartei Sebastian Ahlefeld legten den Kranz für die Landespartei nieder.